Gern stehe ich zur fachlichen Unterstützung in XML-Technologien, C#.NET, VisualBasic.NET und Java zur Verfügung. Sprechen Sie mich einfach an: Mail oder ☎ 0151 . 750 360 61


XML: wichtige Einsatzgebiete

XML: wichtige Einsatzgebiete

XML: wichtige Einsatzgebiete

➪ XML ist ein weltweit verwendetes Standardformat für professionellen Datenaustausch in den unterschiedlichsten Bereichen im In- und Ausland. XML-Technologien kommen zum Einsatz im Gesundheits- und Sozialwesen (Krankenkassen , Arbeitgeber, Unfall- und Rentenversicherung, Knappschaft, Pflegekassen, Bundesagentur für Arbeit, Bundesversicherungsamt) und in der öffentlichen Verwaltung.

Auf dieser Seite:

OFAC

Gestrichene Flüge, abgelehnte Aufträge: Wer in den USA Geschäfte machen will, sollte die Sanktionsliste der Vereinigten Staaten im Blick haben. Die OFAC (Office of Foreign Assets Control) ist die US-Behörde zur Kontrolle von Auslandsvermögen. Im Auftrag des US-Finanzministeriums prüft sie die internationalen Geldströme zahlreicher Unternehmen und vollstreckt die US-Sanktionen gegen Staaten, Firmen und Privatpersonen. Die Sanktionsliste steht auch im XML-Format zur Verfügung.

Wichtige Links:

Geodaten

XML kommt zum Einsatz beim Aufbau einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft (INSPIRE, GDI, GDI-DE, Geography Markup Language (GML)).

XKfz

XKfz dient der Automatisierung der Fahrzeug-Zulassungsprozesse (An-, Um- und Abmeldung). Der Datenaustausch erfolgt zwischen den Kfz-Zulassungsbehörden mit Bürgern, Dienstleistern, Rechtsanwälten, Zulassungsbehörden, Überwachungsinstitutionen. Beispielsweise senden Plakettenhersteller XML-Referenzdateien an die Zulassungsbehörden.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) verwendet XKfz z.B. im Mitteilungsverfahren für Daten der Hauptuntersuchung (HU) und Sicherheitsprüfung (SP), nutzt intern jedoch eigene Standards.

Finanzverwaltung

XML ist das Standardformat für die Übermittlung von Daten an und von der Finanzverwaltung zu den Steuerpflichtigen. Mit jeder (praktisch jährlichen) Änderung der Gesetzeslage müssen auch die XML - Strukturen sowie die Logiken zur Plausibilitätsprüfung und Auswertung angepasst werden.

Zum Datenaustausch stehen hier eine Portallösung sowie die von der Finanzverwaltung angebotene Schnittstelle ELSTER (resp. ERiC: Elster Rich Client) zur Auswahl. Alternative Übertragungsverfahren sind nicht zulässig und werden nach Auskunft des zuständigen Bayerischen Landesamtes für Steuern auch zukünftig nicht eröffnet.

XRechnung

Schon seit Jahren gibt es Bestrebungen, elektronische Rechnungen zu standardisieren. In vielen Ländern dieser Erde wird um die Standards gerungen, von denen sich noch keiner verbindlich durchgesetzt hat. In Deutschland gibt's gleich zwei dieser Standards von herausragender Bedeutung, die der relevanten CEN-Norm EN 16931 genügen: XRechnung und ZUGFeRD 2.0.

Der wesentliche Unterschied zwischen beiden ist, dass bei ZUGFeRD 2.0 die XML-Datei in einer PDF-Datei eingebettet ist. Bei der XRechnung wird auf die PDF-Datei verzichtet. ZUGFeRD wird von sehr namhaften Stellen offiziell unterstützt, wobei ich mir nicht sicher bin, wie viele Unternehmen bzw. Institutionen diesen Standard auch in bedeutendem Umfang praktisch einsetzen.

XRechnung ist der grundsätzliche, XML-basierte Standard für Datenaustausch bei elektronischen Rechnungen, die an die öffentlichen Verwaltungen in Deutschland gerichtet sind. XRechnung setzt die Vorgaben des Europäischen Komitees für Normung (CEN) um. Der Einsatz ist verbindlich für Rechnungen an staatliche Stellen (B2G: Business-to-Government), nicht aber für den Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen (B2B) oder zwischen Unternehmen und Endkunden (B2C).

XJustiz

Der XML-basierte Standard XJustiz dient dem Austausch von strukturierten Fachdaten bzw. Verfahrensdaten in Justizverfahren im elektronischen Rechtsverkehr zwischen den Prozessbeteiligten (Bürgern, Unternehmen, Rechtsanwälten, IHKs) und den Gerichten (z.B. Bundesfinanzhof, Bundesverwaltungsgericht, Bundesarbeitsgericht, Bundessozialgericht, Bundesgerichtshof, Bundespatentgericht, Gerichte und Staatsanwaltschaften der Länder). Der Standard steht öffentlich ohne Nutzungseinschränkungen zur Verfügung.

XÖV

Es ist zu erwarten, dass der elektronische Datenaustausch zwischen Verwaltung und Wirtschaft künftig intensiviert und standardisiert wird. Dabei wird es regelmäßigen Update-Bedarf geben, sobald die Datenstrukturen an die Gesetzeslage angepasst werden müssen.

Behörden des Bundes, der Länder und der Kommunen nutzen den XML-basierten Datenaustausch im Rahmen der XÖV-Standardisierung. Betreut von der KoSIT, der Koordinierungsstelle für IT-Standards, ermöglichen XÖV-Projekte elektronische Verwaltungsprozesse über diverse föderale und Verwaltungsebenen hinweg, die ressortübergreifendes Handeln unterstützen.

Die KoSIT hat umfangreiches Material bereitgestellt, etwa XML-Schema Dateien. Die Standards stehen öffentlich ohne Nutzungseinschränkungen zur Verfügung. Sie sind in erster Linie für den Einsatz in der öffentlichen Verwaltung konzipiert, eignen sich daher nur teilweise zum Datenaustausch zwischen Verwaltung und Wirtschaft.

In einigen Bereichen gibt es zudem rechtliche oder technische Einschränkungen. Neben Fragen zum Datenschutz und -sicherheit (zur Datenübertragung zwischen Behörden kommt meist OSCI Transport zum Einsatz, bei Datenübertragungen zwischen Behörden und Wirtschaft / Bürgern werden oft andere Verfahren verwendet) geht es etwa bei gebührenpflichtigen Auskünften auch um den elektronischen Zahlungsverkehr.

Viele XÖV-Standards sind noch unverbindlich und als Empfehlung zu verstehen, können aber durch einschlägige Gesetze und Verordnungen rechtsverbindlich werden. Neben den bereits erwähnten XRechnung und XJustiz gibt es weitere Standards:

wg / 17. November 2018



Fragen? Anmerkungen? Tipps?

Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf.






Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Arbeit.


V.i.S.d.P.: Wilfried Grupe * Klus 6 * 37643 Negenborn

☎ 0151. 750 360 61 * eMail: info10@wilfried-grupe.de

www.wilfried-grupe.de/XML_wichtige_Einsatzgebiete.html